Ayleva

Die Reise im Licht des Nebels - Im Wirbel der Vergangenheit


Ayleva - Die Reise im Licht des Nebels (Band 1)

Gefangen in mittelalterlicher Zeit - Historische Fakten und Fiction vermischen sich zu einem faszinierenden Intrigen-Reigen.

Der historisch interessante und spannende Roman handelt von einem Ereignis, das sich vor fast 800 Jahren im westfälischen Gebiet zugetragen hat. Der Mord an Erzbischof Engelbert I. von Köln. Um dieses damals welterschütternde Ereignis rankt sich die gesamte Geschichte, die zumeist im heutigen Ruhrgebiet zur mittelalterlichen Zeit angesiedelt ist.

Ayleva wird in der Vergangenheit Zeugin von Ereignissen, die zu dem Mord des Kölner Erzbischofs geführt haben. Während sie im Mittelalter lebt, lernt sie Lebensverhältnisse und Selbstverständnis des westfälischen Adels, der Kölner Geistlichkeit, der Bauern und Bürger kennen.


Inhaltsangabe:


Ayleva findet auf dem Dachboden ihres Elternhauses in Hattingen Handschriften aus dem 13. Jahrhundert. Sie beziehen sich auf einen jahrelangen Erbstreit der westfälischen Grafengeschlechter der Altena–Isenberg–Linie sowie deren Fehde mit dem Erzbistum Köln.

Ein mysteriöser Sternennebel bringt die junge Ayleva in einer Vollmondnacht ungewollt ins Jahr 1224, in eine Zeit, in der Vergewaltigung, Hunger, Kälte und Not allgegenwärtig sind, und sich der westfälische Adel und das Erzbistum Köln einen erbitterten Streit um Ländereien und Besitztümer liefern.
 
Bald schlagen ihr, der Fremden, Misstrauen und Angst entgegen. Aylevas Klugheit, die einem einfachen Weib nicht ziemt, ist Graf Friedrich von Isenberg und Erzbischof Engelbert I. von Köln aus machtpolitischen Gründen ein Dorn im Auge – und ihr Tod ist nur noch eine Frage der Zeit.

Erschienen im:

Books on Demand GmbH
In de Tarpen 42
22848 Norderstedt
ISBN: 9783738645675    
Stacks Image 109

(Titelbild von Christoph Woloszyn)